Navigieren / suchen

Ganz in Weise: Anna Wehmeyer

 

JEDES BRAUTPAAR IST EINMALIG, JEDE GESCHICHTE EINZIGARTIG. UnD anna liebt sie alle. MIT HERZBLUT UND GANZ VIEL LEIDENSCHAFT FOTOGRAFIERT ANNA von ganz in Weise DAS SCHÖNSTE ALLER FESTE: EURE HOCHZEIT.

Freudentränchen hier, Umarmungen da – auf einer Hochzeit passiert so viel, oft noch mehr als das Brautpaar selbst bemerkt. Zum Glück haben wir unseren Wirbelwind Anna. Als Teammitlied von Ganz in Weise hält sie jede Hochzeit mit allein kleinen und großen Momenten wunderschön festhält. Wie wunscherschön? Das zeigen sie und Sophie auf ihrer Seite „Ganz in Weise“ noch viel besser, als wir es hier in diesem Text irgendwie könnten!


3 Fragen, 3 Antworten:
DAS Mini-Interview mit Anna

Du hast 6 Monate Zeit für ein Sabbatical, Kosten spielen keine Rolle. Was machst du? Wo fährst du hin? Warum?

Warum um alles in der Welt bist du Fotograf geworden? Du hättest doch auch was sinnvolles lernen können!

Welches Erlebnis mit einem unserer Kunden hat dich bisher am nachhaltigsten beeindruckt? Was war da los? Warum hat es dich so beeindruckt?

Ich würde mir meine bessere Hälfte schnappen und in einem schönen Bulli durch Skandinavien touren. Erstmal Dänemark rauf, alle Orte meiner Kindheit abklappern und dann rüber nach Schweden, Norwegen, Finnland und wer weiß wo wir noch landen. Weil dann 6 Monate aber doch ganz schön lang sind, würde ich die Zeit zwischendurch auch gerne „sinnvoll“ nutzen und in soziale Projekte oder Organsationen investieren. Den Menschen dort etwas weitergeben und eben nicht nur Touri sein. Das wär‘ wirklich ein Traum!

Unvernünftig? In meinen Augen ist es das einzig Vernünftige was ich hätte machen können… Ich konnte mir nie vorstellen, etwas Anderes zu machen. Es macht mich glücklich, wenn ich Menschen vor der Linse habe, Augenblicke und Emotionen einfangen darf. Es erfüllt mich einfach. Beim Fotografieren vergesse ich die Welt, alles um mich herum, und mir geht´s einfach gut. Da ist es das Schönste (und eine Ehre), dieser Leidenschaft jeden Tag nachgehen zu dürfen!

Wirklich beeindruckend war die Hochzeit letzte Woche, die Sophie und ich begleiten durften. Am selben Tag feierte das Hochzeitspaar ihren 8. Jahrestag, und dennoch waren sie verliebt, wie am ersten Tag. Sie verbreiteten um sich herum so eine Freude und Liebe, die sofort auf die Gäste, die Fotos und uns übersprang. Die Beiden haben wirklich ihre große Liebe gefunden und das war einfach schön, mit anzusehen. Es war Alles so harmonisch und von Glück beseelt, dass selbst wir uns beinah ein Tränchen verdrücken mussten…

Du hast 6 Monate Zeit für ein Sabbatical, Kosten spielen keine Rolle. Was machst du? Wo fährst du hin? Warum?

Ich würde mir meine bessere Hälfte schnappen und in einem schönen Bulli durch Skandinavien touren. Erstmal Dänemark rauf, alle Orte meiner Kindheit abklappern und dann rüber nach Schweden, Norwegen, Finnland und wer weiß wo wir noch landen. Weil dann 6 Monate aber doch ganz schön lang sind, würde ich die Zeit zwischendurch auch gerne „sinnvoll“ nutzen und in soziale Projekte oder Organisationen investieren. Den Menschen dort etwas weitergeben und eben nicht nur Touri sein. Das wär‘ wirklich ein Traum!

Warum um alles in der Welt bist du Fotograf geworden? Du hättest doch auch was sinnvolles lernen können!

Unvernünftig? In meinen Augen ist es das einzig Vernünftige was ich hätte machen können… Ich konnte mir nie vorstellen was Anderes zu machen. Es macht mich glücklich, wenn ich Menschen vor der Linse habe, Augenblicke und Emotionen einfangen darf. Es erfüllt mich einfach. Beim Fotografieren vergesse ich die Welt, Alles um mich herum, und mir geht´s einfach gut. Da ist es das Schönste (und eine Ehre für mich), dieser Leidenschaft jeden Tag nachgehen zu dürfen!

Welches Erlebnis mit einem unserer Kunden hat dich bisher am nachhaltigsten beeindruckt? Was war da los? Warum hat es dich so beeindruckt?

Wirklich beeindruckend war die Hochzeit letzte Woche, die Sophie und ich begleiten durften. Am selben Tag feierte das Hochzeitspaar ihren 8. Jahrestag, und dennoch waren sie verliebt, wie am ersten Tag. Sie verbreiteten um sich herum so eine Freude und Liebe, die sofort auf die Gäste, die Fotos und uns übersprang. Die Beiden haben wirklich ihre große Liebe gefunden und das war einfach schön, mit anzusehen. Es war Alles so harmonisch und von Glück beseelt, dass selbst wir uns beinah ein Tränchen verdrücken mussten…