Navigieren / suchen

Die Hoffotografin Aysenur Catik

Wenn Fröhlichkeit auf einen ausgeprägten Sinn für Form und Farbe trifft, dann hat das einen Namen: Ayse Catik bereichert unser Team menschlich und fotografisch aufs Allerfeinste.

Ayse ist ein Sonnenschein. Und eine wahre Bereicherung für die Hoffotografen. Denn neben all ihrer guten Laune und ihrer Begeisterung für gefühlvolle Portraits bringt sie noch etwas mit in unser Team, das so leicht durch nichts zu ersetzen ist: Lebenserfahrung und ganz viele für uns neue, spannende Perspektiven. Sie hat türkische Wurzeln, und bereichert uns damit ungemein. Für uns (und für alle Kunden, die sie erleben dürfen) ist jeder Tag mit ihr ein Lichtblick. Eines allerdings wird sie uns kaum verraten: Wie man die besten Torten der Welt bäckt! Das kann nur sie.


3 Fragen, 3 Antworten:
DAS Mini-Interview mit Ayse

Du hast 6 Monate Zeit für ein Sabbatical, Kosten spielen keine Rolle. Was machst du? Wo fährst du hin? Warum?

Warum um alles in der Welt bist du Fotograf geworden? Du hättest doch auch was sinnvolles lernen können!

Du darfst dir eine x-beliebige Person auf diesem Planeten aussuchen, die du 1 Stunde lang interviewen und 2 Stunden lang fotografieren kannst. Wen suchst du dir warum raus?

Dubai. Eine Stadt der Superlative, aber auch eine Stadt der Kontraste. Arm und Reich, traditionell und modern. Diese Gegensätze können in kaum einer anderen Stadt mit soviel Kontrast fotografisch festgehalten werden.
Was ich da mache? Herauszufinden wo das Leben lebendiger ist, in der Welt links oder in der Welt rechts? Und inwiefern?

Die Kunst begleitete mich schon ein Leben lang. Mir und meinem Umfeld war klar, dass ich die Interesse an der Kunst nicht so leicht verlieren würde. Es fing an mit diversen Zeichnungen, Gemälden bis zu Modenähereien, alles was die Kreativität erlaubt.
Doch dann entdeckte ich die Fotografie. Ich habe gemerkt, dass man bei der künstlerischen Fotografie das Foto auch als Werk bezeichnen kann. Man hat die Möglichkeiten das Bild im Labor/Computer zu korrigieren, dabei sind der Kreativität des Künstlers keine Grenzen gesetzt.
Fazit: Malerei und Fotografie, eine faszinierende Verbindung.

George Clooney , ganz klar.
Clooney ist klug charmant und nimmt nur wenige Dinge im Leben wirklich ernst.
Herauszufinden was wirklich hinter den Kulissen abgeht und wie sein Alltagsleben aussieht.

Du hast 6 Monate Zeit für ein Sabbatical, Kosten spielen keine Rolle. Was machst du? Wo fährst du hin? Warum?

Dubai. Eine Stadt der Superlative, aber auch eine Stadt der Kontraste. Arm und Reich, traditionell und modern. Diese Gegensätze können in kaum einer anderen Stadt mit soviel Kontrast fotografisch festgehalten werden.
Was ich da mache? Herauszufinden wo das Leben lebendiger ist, in der Welt links oder in der Welt rechts? Und inwiefern?

Warum um alles in der Welt bist du Fotograf geworden? Du hättest doch auch was sinnvolles lernen können!

Die Kunst begleitete mich schon ein Leben lang. Mir und meinem Umfeld war klar, dass ich die Interesse an der Kunst nicht so leicht verlieren würde. Es fing an mit diversen Zeichnungen, Gemälden bis zu Modenähereien, alles was die Kreativität erlaubt.
Doch dann entdeckte ich die Fotografie. Ich habe gemerkt, dass man bei der künstlerischen Fotografie das Foto auch als Werk bezeichnen kann. Man hat die Möglichkeiten das Bild im Labor/Computer zu korrigieren, dabei sind der Kreativität des Künstlers keine Grenzen gesetzt.
Fazit: Malerei und Fotografie, eine faszinierende Verbindung.

Du darfst dir eine x-beliebige Person auf diesem Planeten aussuchen, die du 1 Stunde lang interviewen und 2 Stunden lang fotografieren kannst. Wen suchst du dir warum raus?

George Clooney , ganz klar.
Clooney ist klug charmant und nimmt nur wenige Dinge im Leben wirklich ernst.
Herauszufinden was wirklich hinter den Kulissen abgeht und wie sein Alltagsleben aussieht.

Sie wollen lesen, was Ayse in unserem Blog geschrieben hat? Einfach hier klicken…